Was Sie wissen sollten, wenn Sie schwanger werden möchten

331

Werbung

Bis zu einer erfolgreichen Schwangerschaft kann es unter Umständen etwas dauern. Etwa 20 % aller Paare benötigen mehr als 12 Monate. Um Ihre Chancen zu maximieren, sollten Sie nicht nur Ihren Zyklus, sondern vor allem Ihre fruchtbaren Tage kennen. Im Folgenden möchten wir Ihnen einen Einblick bieten, wie Sie die Wahrscheinlichkeit einer Empfängnis steigern können.

Der Eisprung – ein Überblick

Beim Eisprung (Ovulation) sorgt der weibliche Körper durch hormonelle Veränderungen dafür, dass eine Eizelle aus einem Eierstock freigesetzt und vom Eileiter aufgenommen wird. 

Ovulationstest Clearblue
Ein Ovulationstest hilft bei der Bestimmung der fruchtbaren Tage

Wenn sich der Tag des Eisprungs nähert, steigert Ihr Körper die Ausschüttung des Hormons Östrogen. Dieses sorgt für ein spermienfreundliches Milieu in der Scheide und im Gebärmutterhals. Dies bedeutet im Detail, dass die Schleimhaut der Gebärmutter wächst, besser durchblutet und mit Nährstoffen versorgt wird.

Der hohe Östrogenspiegel bewirkt zudem den Anstieg des luteinisierenden Hormons (LH), welches die Freisetzung der Eizelle aus dem Eierstock in Gang setzt. Etwa 24 bis 36 Stunden nach diesem Prozess findet der Eisprung statt.

Die Eizelle kann nur knapp 24 Stunden nach dem Eisprung befruchtet werden. Falls dies nicht stattfindet, stirbt die Eizelle ab, die Gebärmutterschleimhaut wird abgestoßen und die Periode setzt ein.

Die fruchtbare Phase

Die fruchtbare Phase besteht prinzipiell aus der Lebensdauer der Eizelle, d.h. am Tag des Eisprungs und dem Tag davor. Da nach Geschlechtsverkehr Spermien jedoch etwa drei bis fünf Tage im Körper einer Frau überleben können, besteht bereits die Möglichkeit an bis zu 5 Tagen vor dem Eisprung schwanger zu werden. Es ergibt sich ein Fruchtbarkeitszeitrum von ca. 6 Tagen.

Eine Empfängnis ist somit auch möglich, wenn der Geschlechtsverkehr in den Tagen vor dem Eisprung stattfindet. Allerdings wird die Wahrscheinlichkeit einer Schwangerschaft geringer, je weiter dieser Zeitpunkt vom eigentlichen Eisprung entfernt ist.

Wie hilft ein Ovulationstest?

Die Länge der Menstruationszyklen variiert von Frau zu Frau und von Zyklus zu Zyklus – und damit auch der Tag des Eisprungs. Tatsache ist, dass 46 % aller Frauen Zyklen haben, die um sieben oder mehr Tage variieren.* 

Hier können Ovulationstests sehr hilfreich sein. Sie können die Veränderungen in der Konzentration der wesentlichen Fertilitätshormone an den Tagen vor dem Eisprung aufspüren,  sodass eine Frau ihre fruchtbarsten Tage im Voraus ermitteln und Zeit mit ihrem Partner an den Tagen verbringen kann, an denen die Aussicht auf eine Schwangerschaft am größten ist.

Der Clearblue Ovulationstest FORTSCHRITTLICH & DIGITAL ermittelt sowohl das LH als auch das Östrogen und ist der EINZIGE Ovulationstest, der 4 oder mehr fruchtbare Tage identifizieren kann. Dies sind mehr als bei jedem anderen Ovulationstest, sodass Sie schneller schwanger werden können.**

Übersicht der Methoden zur Bestimmung der fruchtbaren Phase

Neben einem Ovulationstest können Sie auch auf andere Art und Weise herausfinden, wann Ihre fruchtbaren Tage sind. Diese sind je nach Methode etwas aufwändiger oder zuweilen auch ungenauer als die Verwendung eines Ovulationstests. 

Kalendermethode

Bei einem regelmäßigen Zyklus findet der Eisprung ca. 12 bis 16 Tage vor der Periode statt. Wenn Sie Ihren Zyklus also regelmäßig beobachten und dokumentieren, können Sie damit Ihre fruchtbaren Tage identifizieren. Der Zeitpunkt des Eisprungs kann jedoch von Zyklus zu Zyklus oftmals variieren. Dadurch kann es passieren, dass Sie den Moment des Eisprungs nicht richtig berechnen können.

Apps

Zahlreiche Apps können Ihnen bei der Dokumentation der Zykluslänge helfen. Wenn Sie ausreichend Daten erfassen, lassen sich daraus Rückschlüsse ziehen, wann der Tag Ihres Eisprungs ist.

Messen der Basaltemperatur

Bei dieser Methode sollten Sie jeden Morgen nach dem Aufstehen Ihre Basaltemperatur messen. Diese sollte nach dem Eisprung um 0,4 bis 1,0 °C ansteigen. Der Nachteil dieser Methode ist, dass der Eisprung bereits stattgefunden hat, nachdem Sie eine Veränderung feststellen. Dies schränkt Ihre Flexibilität bei der Planung einer Schwangerschaft ein.

Fazit

Selbstverständlich ist der Eisprung der entscheidende Moment in der Physiologie der Frau, um eine Schwangerschaft herbeizuführen. Um diesen Zeitpunkt zu ermitteln, können Sie auf unterschiedliche Verfahren zurückgreifen. Wenn Sie aber die größtmögliche Sicherheit und gleichzeitig Flexibilität in der Planung suchen, empfehlen wir einen Ovulationstest wie Clearblue® Fortschrittlich & Digital.


* Creinin MD., et al. Contraception (2004) 70: 289-92.
** In einer Studie mit 87 Frauen wurden in 80 % der Zyklen 4 oder mehr fruchtbare Tage erkannt. Gemessen an tatsächlichen Zykluslängen. Johnson S., et al. BJOG (2013) 120: 190; PP2.05. Schneller schwanger werden als ohne Methode zur Identifizierung der fruchtbaren Tage.“