Spende an Frauen für Frauen e. V. Leipzig

157
Spendenübergabe Frauen für Frauen e. V. Leipzig Bodfeld Apotheke
Inhaber der Bodfeld Apotheke Holger Neubert und Eva-Maria Hoffmann vom Frauen für Frauen e. V. Leipzig

Am 13. Oktober 2020 durften wir im Rahmen unseres Spendenmarathons „Sie sparen, wir spenden“ 6.000 Euro an Frauen für Frauen e. V. Leipzig überreichen. Wir bedanken uns an dieser Stelle noch einmal ganz herzlich bei allen Kunden, die an der Aktion teilgenommen haben.

Der Verein leistet mit zahlreichen Projekten einen wichtigen Beitrag in der Aufdeckung und Bekämpfung von Gewalt gegen Frauen und Kinder. Gegründet wurde Frauen für Frauen e. V. Leipzig bereits vor 30 Jahren und war damit eines der ersten autonomen Frauenschutzangebote in den neuen Bundesländern.

Auch wenn die Stadt Leipzig sowie das Land Sachsen den Verein fördern, besteht ein stetiger Bedarf an Spenden. Denn neben alltäglichen Gebrauchsgütern wird oftmals auch eine rechtliche Beratung für Frauen und Kinder benötigt. Zudem werden Ausflüge vom Verein organisiert, um in der prekären Lebenslage etwas Abwechslung zu schaffen.

Die Auswirkungen der Corona-Pandemie

Leider muss auch erwähnt werden, dass während der Corona-Pandemie der Bedarf an den Angeboten des Vereins zunahm. Dies begann zwar in der Zeit des Lockdowns, doch auch in den nachfolgenden Monaten suchten vermehrt Frauen und Kinder Schutz in Hilfseinrichtungen.

Infolgedessen reichten die Räumlichkeiten des Vereins nicht aus, um alle Betroffenen aufzunehmen. Die Stadt Leipzig stellte als Interimslösung eine weitere Immobilie zur Verfügung. Dies unterstreicht, wie wichtig Schutzangebote wie die des Frauen für Frauen e. V. sind.

Die Projekte des Frauen für Frauen e. V. in der Übersicht

Erstes Autonomes Frauenhaus

Hier finden Kinder und Frauen Zuflucht, die von häuslicher Gewalt betroffen sind. Im Schutz des Frauenhauses können sie neue Kraft tanken und werden von den Mitarbeiterinnen bei der Bewältigung ihres Alltags begleitet.

S.H.E. – Frauenschutzhaus für geflüchtete Frauen

Das Angebot des Schutzhauses richtet sich speziell an Frauen, die einen Asylstatus besitzen. Die grundlegende Arbeit ist der des autonomen Frauenhauses sehr ähnlich. Auch hier geht es in erster Linie darum, Frauen und Kindern einen Ort zu bieten, an dem sie sich sicher fühlen können.

Koordinierungs- und Interventionsstelle gegen häusliche Gewalt und Stalking (KIS)

Wenn Frauen und Kinder Gewalt erfahren, sei es körperlich oder psychisch, dann finden sie bei der KIS eine kostenfreie Beratung. Gemeinsam kann eingeschätzt werden, wie die Betroffenen vor Gewalt geschützt werden können. Auch rechtliche Schritte und die Intervention durch die Polizei sind hier miteingeschlossen.

Frauenberatungsstelle

Beim Beratungsangebot stehen Trauma-, Stress- und Paarberatung im Fokus. Die Auslöser für die alltägliche psychische Last können zahlreich sein. Das Erfahren von Gewalt, eine emotionale Abhängigkeit oder auch Fragen der sexuellen Orientierung sind Beispiele für Fälle, die in der Beratungsstelle besprochen werden können.

Frauennotruf

Rund um die Uhr, anonym und kostenfrei können Frauen, die von Gewalt betroffen sind, den Notruf kontaktieren. Auch Angehörige und Freunde finden hier Beratung bei der Frage, wie sie sich verhalten sollten.

Girlz*space

Girlz*space, der Fach- und Koordinierungsstelle Leipzig für Mädchenarbeit, schafft mit einem
geschlechtersensiblen Ansatz einen Erprobungsraum für Mädchen, inter-, nicht-binäre
und trans Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene im Alter von 6 – 27 Jahren.
https://www.girlzspace.de/